Bürgerschützenverein Horneburg 1384 e. V.


Fisch bei Fischer 2017 – Dritte Auflage macht wieder Appetit auf mehr

2. Kompanie feiert bei kulinarischen Genüssen

Auch nach 1 ½ Jahrzehnten ist das Fischessen der 2. Kompanie immer noch ein Geheimtip. So waren am vergangenen zweiten Samstag im März wieder über hundert Gäste – Schützenbrüder und Damen – der Einladung gefolgt und erlebten einen kurzweiligen, vor allem aber kulinarischen Abend im „Winterpalais“ der Gärtnerei Fischer.


Hoch her ging´s im Gewächshaus ...


... während das "Kaminzimmer" so manch alt-ehrwürdigen Schützenbruder zum Plausch einlud.

Nachdem betriebsbedingte Gründe im Jahre 2010 dazu führten, die Veranstaltung aus der Gärtnerei Balan auszulagern, wurde man am anderen Ende des Dorfes schnell fündig, dazu noch mit einem passenden Namen: der neue Slogan „Fisch bei Fischer“ war geboren.

Altmeister Karl Pollmüller hatte bereits die Zubereitung der Delikatesse in die jüngeren Hände von Kp.-Chefkoch Olli Köster gelegt; dieser sorgte zusätzlich auch mit für ein heimeliges Ambiente, und so wurde gleich beim ersten Mal der Fisch an Holzbrettern hängend frisch geräuchert. Der Andrang seinerzeit war so groß, dass im Nachhinein umgedacht und umgeplant wurde und das Fischessen nun die Auftaktveranstaltung der Kompanie zum Schützenfestjahr bildete.

Der 2. Durchgang 2014 bestätigte diese Entscheidung – der Zuspruch wurde noch übertroffen, erfreulicher Weise kamen auch weiterhin „neue Gesichter“ hinzu. In diesem Jahr schließlich hatten wir auch die Schützenbrüder der 1. Kompanie samt Damen mit eingeladen – es waren zwar nur wenige dieser Offerte gefolgt, jedoch auch sie hatten ihren Spass dabei.


Der "Chef de Cuisine" war eifrig am Werke ...


... ebenso seine "drei Damen vom Grill" (v.l.) Gudrun Frölich, Iris Neffe und Christel York.

Küchenchef Olli – wie schon bei unserem Kartoffelfest im Herbst unterstützt durch erfahrene Hausfrauen - servierte diesmal ein „Menue à la Chef“, natürlich an Ort und Stelle frisch zubereitet. Für die wenigen „Fischresistenten“ gab es Hähnchenbrust, dazu lockte ein Buffet mit weiteren kleinen Köstlichkeiten vom Land und aus dem Meer.

Die gut sortierte Bar bot die passenden Getränke, damit der Fisch und alles Andere auch gut schwimmen konnte, und Kp.-DJ Offizier Heiko hatte sein Unterhaltungs-Eqiupment aufgebaut.


Zu späterer Stunde kamen auch die Tanzbegeisterten auf ihre Kosten.

Nach einem Dankeschön an die Gastgeber-Familie startete man in einen gemütlichen Abend – wieder einmal gelang ein schöner Auftakt zu den kommenden Dorffeierlichkeiten.

Wir danken all unseren Gästen, nochmals besonders der ganzen Familie Fischer und allen Helferinnen und Helfern!

Eine kleine Bildergalerie gibt´s HIER im "Fotoalbum neu" 2. Kompanie!


----------------------------------------


„Mutter der Kompanie“ seit 20 Jahren im Offizierskorps

Hubert Krimpmann ist dritter Ordensträger

Mit einem Paukenschlag ging die Jahreshauptversammlung 2017 in die Halbzeit: völlig überrascht nahm „Spieß“ Hubert Krimpmann aus den Händen von Ehrenoberst und -kompanieführer Hermann-Josef Schwott als dritter Schützenbruder der Truppe den Ehrenorden unserer Kompanie entgegen, Btl.-Kommandeur und 2. Ordensträger Hermann-Josef Bergfort überreichte die dazu gehörige Urkunde.

In seiner kurzen Laudatio erwähnte Kp.-Chef Johannes Frölich den eigentlich unspektakulären Werdegang Huberts, der aber genau das ausmacht, wofür ihn seine Mannen auszeichneten und mit stehenden Ovationen beglückwünschten – permanenter Einsatz für das Schützenwesen, überwiegend unauffällig und in zweiter Reihe! Und was wäre er ohne seine Marianne: auch die bessere Hälfte wurde bedacht und mit einem Gutschein beschenkt.

Insgesamt verlief die jährliche Sitzung ohne nennenswerte Probleme: das Protokoll war den neuen Gepflogenheiten nach mit der Einladung verteilt worden und so konnten die Regularien zu Beginn stark verkürzt werden.

In den Jahresberichten wurden mehr oder minder knapp die Aktivitäten umrissen – vor allem  der Schießbericht hatte es in sich, konnte die „Zwote“ doch auf Bataillonsebene inkl. Schnüreschießen alles deutlich abräumen. Eins ist jedoch hier anzumerken: mittlerweile beschränkt sich die  g e s u n d e  Konkurrenz  ausschließlich auf die Schießtätigkeit; die gesellschaftlichen Events werden in kameradschaftlichem Miteinander kompanieübergreifend geplant und gefeiert.Letzteres kam auch bei verschiedenen Dankesworten immer wieder zur Sprache.

Doch auch kleine Wermutstropfen mussten verdaut werden:

Der Rückblick auf die Schlossweihnacht 2016 fiel finanziell zwar deutlich positiv aus, personell war es jedoch eine kleine Katastrophe, da neben den Offizieren aus Kp. und Btl. gerade einmal knapp 15 weitere Schützenbrüder des Gesamtvereins samt Anhang bereit zur Unterstützung standen.

Auch die Wahl des 2. Kassenprüfers sollte dem einen oder anderen noch mal zu denken geben …

Schluss endlich konnten wir nach verdienten Ehrungen, einer umfangreichen Terminvorschau  und einem Stück Vorfreude mit dem beliebten Schlusslied zu Ehren unseres dritten Ordensträgers Hubert dennoch friedlich und guter Laune die Sitzung schließen und zum langersehnten gemütlichen Teil übergehen und ins Wochenende starten!

Vielen Dank allen Teilnehmern, vielen Dank unseren „guten Seelen“ Bogda und Uschi vom Team „Alt Horneburg“ !



----------------------------------------



NEU - HIER DIE SCHIESSTERMINE 2017!

 


Sauen- und Kompanie-Pokalschießen

beenden inoffiziell das Schützenjahr 2016

 

Jungschützen erneut erfolgreich

 

Mit dem Sauenschießen und dem letzten Durchgang im Pokalwettbewerb am dritten Freitag im November hat unsere Kompanie inoffiziell das Schützenjahr 2016 abgeschlossen.

 

Nach der Kranzniederlegung am Volkstrauertag trafen sich 28 Schützenbrüder im Vereinslokal „Alt Horneburg“, um traditionell auf die Sau (welche eigentlich ein laufender Keiler in Form einer beweglichen Zielscheibe ist) anzulegen.



Diese Plakette trägt den Siegernamen 2016 ...


Dieser seit Jahrzehnten beliebte und einzigartige Wettbewerb wird im Volksmund auch „Ganztägige“ genannt, aber das nur am Rande …



Sorgt stets für Feinjustierung im Kompanie-Schießsport: Schießoffz. Lt. Philipp Krys

 

Nach einem spannenden Verlauf kam es erneut zu einem Stechen, diesmal um den ersten Platz; das für 13.00 Uhr angesetzte Mittagessen musste daher warten, bis alle Sieger feststanden:

Der 4. Platz ging an unseren amtierenden König Heinrich IV. (Draken), Dritter wurde Kommandeursadjutant und Kp.-Offizier Jan Ratajczak – beide wurden mit jeweils einer Bronzeplakette ausgezeichnet.

Die silberne Sau errang Julian Frölich, welcher erst vor kurzem volljährig und damit vom Schnupper- zum Vollmitglied geworden war. Sein ernst zu nehmender Gegner war ebenfalls jemand aus der jungen Garde, jedoch schon seit Jahren überaus erfolgreicher Sportschütze von Hause aus:

Björn Andersen wurde mit einem Ring Abstand Tagessieger und damit Sauenkönig 2016!

Einen Blattschuss mit der „schönsten 10“ des Tages landete Dr. Robert Neef.


 

Die Auszeichnungen nahmen die beiden Ehrenkompanieführer, Prinzgemahl Hermann-Josef Bergfort und Ehrenobert Hermann-Josef Schwott, sowie General Reinhard Wegmann vor.

 

Nach einem üppigen Grünkohlgericht mit deftiger Einlage ging es zum berühmt-berüchtigten gemütlichen Teil, und man blieb bis zum Abend in froher Runde beisammen.


 

Eine kleine Fotostrecke von Florian findet Ihr HIER in unserem Fotoalbum.

 

Am Freitag, dem 18. November wurde mit dem zweiten Durchgang der diesjährige Wettkampf um den Kompaniepokal abgeschlossen; hier lauten die Sieger wie folgt:

 

Schützenklasse:1. Stuart Freeman (197 Ringe)

                          2. Jan Ratajczak (197)

                          3. Björn Andersen (195)

 

Altersklasse: 1. Johannes Frölich (189)

                     2. Dietmar York (188)

                     3. Martin Hillebrand (188)

 

Senioren A: 1. Heinz Meier (196)

                    2. Peter Andersen (195)

                    3. Reinhold Krys (194)

 

Senioren B: 1. Hubert Krimpmann (194)

                    2. Robert Neef (190)

                    3. Heinrich Draken (181)

 

Die Siegerehrung des Pokalwettbewerbs erfolgt mit den Auszeichungen zum Jahreswertungsschießen 2016 auf der Kompanieversammlung 2017, die am Freitag, den 13. Januar stattfindet.

 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unseren Schießoffizier Philipp Krys, der sich bereits im ersten Jahr seiner Amtszeit mit viel Elan der Aufgabe gewidmet hat; ebenso ein Dankeschön allen aktiven Schützen für die Teilnahme an unseren Schießabenden und weiteren Wettbewerben. Ihr unterstützt damit eine lebendige Kompaniearbeit – wünschenswert wäre auch hier mehr Engagement des „Mittelalters“ ...

 

 

----------------------------------------



„Doppelschlag“ am langen Wettkampf-Wochenende

 

Es war ein denkwürdiges letztes Oktober-Wochenende 2016 – während unsere Kompanie bereits zum vierten Male hintereinander den Bataillonspokal erringen konnte, gelang der Mannschaft des BSV die Sensation schlechthin:

 

Nach etlichen Anläufen, stetigem „Mentaltraining“ des Bataillonsschießwartes und –zig Übungsabenden konnte die Stadt-Gildenkette, rechtzeitig zum Schützenfest 2017, mal wieder ins Dorf geholt werden - und tragen darf sie unser Kompaniemitglied Heinz Meier!



----------------------------------------



Dreistellungskampf der 2. Kompanie –

Erfahrung setzt sich durch

 

Durchtrainierte Schützen sichern sich sämtliche Trophäen


 

Wenig Überraschendes bot anscheinend diesmal der alljährliche Dreistellungskampf, welchen unsere Kompanie am Freitag, den 21. Oktober bereits zum 22. Male durchführte; dennoch war das Endergebnis erneut das Resultat eines spannenden Verlaufs und die Sieger verdient „auf dem Treppchen“.



Wieder mal volles Haus in "Alt Horneburg" - sowohl im Saal ...


... als auch in der "Coaching-Zone" wurde Konversation gepflegt.

 

Insgesamt 46 Teilnehmer, darunter sage und schreibe 15 Damen, hatten sich während des Abends in die Rennliste eintragen lassen, um in den Disziplinen Luftpistole, Biathlonschießen und Anschlag liegend um Punkte zu kämpfen.



"Ein Offizier und Gentleman": Lt. Jan Ratajczak mit mobiler Blende am Geschütz ...

 

Der Wettbewerbsmodus erlaubt es stets jedem und jeder, einen der drei begehrten Preise zu gewinnen; hinzu kam in diesem Jahr, dass überwiegend gute Ergebnisse erzielt wurden, so dass nach über drei Stunden erst ein Stechen über Sieg und Niederlage entscheiden konnte.

 

Nachdem Gudrun Frölich das Feld der Damen als Beste abschloss, hatte sie nun die Chance, im Gesamtklassement den dritten Platz zu erreichen – doch kein Geringerer  als unser höchst aktiver König Heinrich IV. wurde direkter Gegner und setzte sich auch souverän durch.

Der zum zweiten Mal vergebene Damenpreis jedoch kann sich ebenfalls sehen lassen!


 

Den Zweit- und Erstplatzierten trennten am Ende nur ein Punkt – dieses Duell lieferten sich auf Augenhöhe die beiden Kompanieoffiziere Jan Ratajczak und Gesamtsieger Philipp Krys.



Offizielle und Gewinner des Abends (v.r.): Prinzgemahl Hermann-Josef Bergfort, Gudrun Frölich, Jan Ratajczak (2.), Vors. Lutz Breuckmann, Philipp Krys (1.), König Heinrich IV. (3.) und Kp.-Chef Johannes Frölich

 

Alle Gewinner erhielten viel ehrlichen Beifall, was von der erneut guten Stimmungslage der Veranstaltung zeugte. Nach der Siegerehrung, welche diesmal vom Vorsitzenden Lutz Breuckmann und Prinzgemahl Hermann-Josef Bergfort vorgenommen wurde, blieb man noch lange in gemütlicher Runde zusammen.

 

Wir danken allen Teilnehmern, ob „Neulingen“ oder „Altmeistern“, die uns und diesen besonderen Wettbewerb wieder unterstützt haben!

 

Das Offizierskorps


Florian hat dankenswerter Weise wieder etliche Bilder gemacht – diese findet Ihr im Fotoalbum NEU.


 

----------------------------------------

 

Aktuelles in Kürze


Das restliche Herbstprogramm findet Ihr HIER als PDF!

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme - Allen ein „Gut Schuss”!


Hp. Johannes Frölich und

Die Kp.-Offiziere


----------------------------------------



Gelungener Herbstauftakt 2016 „mitten im Dorf“

 

Kartoffelfest feiert Premiere mit Überraschungsprogramm

 

Schon länger stand die 2. Kompanie in der Pflicht: nach jahrelanger Abstinenz war es gelungen, den Schützenbrüdern der „Ersten“ das Abonnement gerade auf den Bataillonspokal abzuringen und diesen nun selbst seit 2013 ein ums andere Mal zu ergattern. Folglich war eine Pokalfete schon längst überfällig; mit dieser Grundidee starteten die Planungen für das Kartoffelfest, welches am letzten September-Wochenende 2016 über die Bühne ging.

 

Zunächst einmal wollten wir, wie auch beim Familientag, möglichst zentral feiern – hier gelang es, nach 1990 erstmals wieder das Anwesen der Gärtnerei Schwalvenberg zu nutzen; bei Schützenbruder und Kompaniemitglied Johannes und Ehefrau Monika fanden wir nicht nur bereitwillige Aufnahme, sondern zudem fleißige Helfer, die uns in allen Belangen unterstützten.

Der Festausschuss aus Teilen des Offz.-Korps hatte neben dem leiblichen Wohl auch ein kleines Programm zusammengestellt, um dem Abend einen unterhaltsamen Rahmen zu bieten.

 

Bei bestem Spätsommerwetter trafen ab 19.30 Uhr dann unsere ersehnten Gäste ein – erfreulich war die große Anzahl von Schützenbrüdern und Damen der 1. Kompanie, aber auch von Mitgliedern unserer Truppe, die sich ebenfalls wieder begeistern ließen. Leider fehlte bei dieser Veranstaltung erneut das schon so oft vermisste „Mittelalter“ der 35 – 45-jährigen …

 

Die Anwesenden aber kamen auf ihre Kosten: Kp.-Chefkoch Lt. Olli Köster und sein Team, die Damen der Doppelspitze Frölich und York, hatten bei der Beköstigung alle Hände voll zu tun. Das Thekenduo Sophie und Ewa sorgte mit üppigem Getränke-Equipment für volle Gläser und gute Laune bei den Gästen.



Es ist angerichtet: Gudrun und Johannes Frölich mit Christel York und Olli Köster in freudiger Erwartung der hungrigen Gäste. (Foto: Norbert Schmitz, Dattelner Morgenpost)



Gute Laune vor und hinter den Kulissen (v.l.): Ewa und Sophie überlassen für eine kurze Pause unserm Schießoffizier Philipp Krys die Theke.


Der „Showmaster“ des Abends, Lt. Jan Ratajczak, führte schließlich durch das kleine aber feine Programm:

 

Zunächst ging es um den Titel der „Mrs. Kartoffel“: die Damen des Vereins waren mit der Einladung aufgerufen, den besten Kartoffelsalat Horneburgs zu kreieren. Bevor das Ergebnis feststand, hatte bereits die Jury die Lacher auf ihrer Seite.



Die gestrenge Jury (v.l.): Stabsarzt Ludger Holöchter, Kp.-Chefkoch Olli Köster und Btl.-Seelsorger Pfr. Heinrich Knechten gingen mit vollem Körpereinsatz zur Sache ...


Schließlich setzte sich in einem Dreikampf Angelika Neef mit ihrem Salat durch und wurde entsprechend gewürdigt.



Aller guten Dinge sind drei: Caroline Eloo (l.), die für ihre Schwester Ann-Katrin ins Rennen gegangen war, und Anja Rabe nehmen die siegreiche "Konkurrentin" Angelika Neef in die Mitte.

 

Nach einer Pause kamen dann die Herren der Schöpfung zum Zug: wer „Mr. Kartoffel“ werden wollte, musste einen Satz Hufeisen um fünf Pinne platzieren und eine möglichst hohe Punktzahl erreichen.



"Zwote" gegen "Erste" auf unterhaltsame Art und Weise: Auch Christian Rabe (l.) und Robert Dreisewerd versuchten ihr Glück mit dem Hufeisen.


Alles im Griff: Olt. Dietmar York, unser stellv. Chef überwachte den Wettkampf, daneben Thomas Arnold und Max Müller, zwei der drei Finalisten.


Hier wurde es besonders spannend, da erst aus einem Stechen der Sieger hervorging: einmal mehr erwies sich unser verdienter Ex-Kaiser Joseph Fischer als treffsicher und errang den Tagestitel.



Qualität setzt sich durch: In fairer Schützenmanier präsentieren Max Müller (l.) und Thomas Arnold unseren "Mr. Kartoffel", Joseph Fischer.

 

Den Abschluss bildete der schon längst überfällige Pokalwettbewerb: 4 Mannschaften – Bataillonsvorstand, 1. und 2. Kompanie sowie die Jungschützen – sollten die schönste Vogelscheuche Horneburgs entwerfen!



Auf los geht´s los: Moderator Jan Ratajczak gibt den Startschuss zum Tagespokal-Wettbewerb.


Dem Einfallsreichtum waren keine Grenzen gesetzt, zumal das Equipment für den Bau quasi auf einem Haufen lag; das Publikum bildete die Jury und entschied mit Lautstärke des Beifalls über den Sieger.


Mit Feuereifer ging es an die Kostümierung ...



... und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: der Viertplatzierte von der "Zwoten", Christian Hölken,


die Nummer 3, Jungschütze Julian Schellhase,



und Gerd Palte, Zweitplatzierter von der 1. Kompanie.


So seh´n Sieger aus ...


Titelträger und „Schönste Vogelscheuche Horneburgs“ wurde kein geringerer als Btl.-Kommandeur und unser Ehren-Kp.-Führer Hermann-Josef Bergfort; fairer Weise muss man sagen, dass auch die anderen „Figuren“ im Outfit dem Sieger in nichts nachstanden …



General Reinhard Wegmann mit der "neuen" Bataillonstrophäe, ebenfalls bestaunt von (v.r.) Ehefrau Maria, König Heinrich IV. und Rosi Schwott, Gattin des Ehrenoberst, ...

... und bejubelt von unserer Königin Annette I.


Mit diesem Highlight endete der offizielle Teil, und bei flotten Rhythmen von "Unterhaltungs-Offizier" Heiko Taschke wurde bis in den Sonntagmorgen hinein gefeiert.






Ohne sie wären wir aufgeschmissen: Marianne und (hinten) Hubert Krimpmann, unser Spießehepaar, "Mütter der Kompanie" im Doppelpack!


Wir danken allen Gästen, die mit dabei waren, allen freiwilligen Helfern aus der Kompanie und unserem Freundeskreis und besonders noch einmal Johannes und Monika Schwalvenberg für die außerordentliche Unterstützung!


Die Fotogalerie von Flo & Co. findet Ihr HIER im Fotoalbum neu !




----------------------------------------



Kurz und bündig ...

Auch das Schnüreschießen ist für unsere Kompanie erfolgreich abgeschlossen worden: in den 4 Altersklassen konnten 11 von insgesamt 16 Schnüren errungen werden!

Die Ergebnisse findet Ihr auf der Startseite .

Wir haben den Präsidentencup, auch 2016 - vielen Dank allen aktiven Schützen und Schlachtenbummlern!

---------------------------------------------


Gelungener Start ins Schützenjahr 2016

Wahlamt des Schießoffiziers bleibt in der Familie

Die Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 15. Januar im Vereinslokal „Alt Horneburg“ markierte für uns den offiziellen Auftakt des Schützenjahres 2016.

Nach etlichen Jahren wagte das Offizierskorps um Kp.-Chef Johannes Frölich mal wieder den Versuch einer abendlichen Versammlung zur besten Dämmerschoppenzeit, noch dazu am Beginn eines Wochenendes – insgesamt 49 Teilnehmer, darunter beide Ehrenvorsitzende des Vereins machten von dieser Einladung Gebrauch.



Die besten Plätze wurden bereits frühzeitig eingenommen ...



So war der Saal gut gefüllt und damit beste Voraussetzungen für ein volles Programm geschaffen; denn neben den obligatorischen Berichten stand – außerhalb des Reglements – ein Wachwechsel auf der Tagesordnung.

Zunächst aber ließ man das Jahr 2015 Revue passieren; zu den Höhepunkten zählte zweifelsohne der große Königsball der „kompanieeigenen“ Regenten Heinrich IV. und Annette I. samt Prinzgemahlpaar Hermann-Josef und Petra. Diese Veranstaltung war eine großartige Gemeinschaftsleistung beider Kompanien; zum guten Miteinander haben vor allem auch unsere Jungschützen beigetragen, die kompanie-übergreifend stets voller Tatendrang zur Stelle waren. Dies wurde auch bei den folgenden Schießauszeichnungen deutlich …



Im Rahmen des Jahresberichtes mit zahlreichen Dankesworten konnten wir uns auch bei Vereinswirtin Bogda Stanczyk und „unserer“ Uschi mit kleinen Präsenten erkenntlich zeigen.

Danach hieß es Abschied nehmen von unserem engagierten Schießoffizier Norbert Krys; schon einmal hatte er in den 1990er-Jahren für drei Amtszeiten den Job inne und war zuletzt erneut noch einmal weitere 4 Jahre aktiv: unter stehenden Ovationen wurde er mit entsprechenden Präsenten geehrt.



Als Nachfolger im Amt wurde satzungsgemäß und einstimmig Neffe Philipp Krys gewählt,  der „von Haus aus“ ein aktiver Sportschütze ist und so beste Voraussetzungen mitbringt.

Neben dem amtierenden Kassenprüfer Markus Müller wurde Oliver Köster ebenfalls zu Prüfungszwecken hinzugewählt.


(v.l.n.r.) König Heinrich IV. konnte einige Schützen gleich mehrfach auszeichnen: hier sind an der Reihe unsere erfolgreichen Youngster Robert Kuchinke, Lars Hölken und Julian Frölich.

Bei den anschließenden Ehrungen zu den Schießwettbewerben mussten sich König und Prinzgemahl mächtig ins Zeug legen, da gut 2/3 der Anwesenden „betroffen“ waren.



Eine umfangreiche Terminübersicht zum angelaufenen Jahr mit zahlreichen regionalen und überörtlichen Festivitäten rundete eine harmonische, gut 2-stündige Versammlung ab.

---------------------------------------


Jungschützen-Trio bläst zum „Halali“

 

Beim Sauenschießen bleiben die „alten Hasen“ auf der Strecke

 

Nach der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag 2015 stand am Sonntag, dem 15. November wieder unser traditionelles Sauenschießen auf dem Programm.



Standen am Ende ebenfalls auf der Siegerliste, wenn auch "außer Konkurrenz": Michael Schellhase, Vize-Kp.-Chef Christian Schlüter und Dennis Goff von der "Ersten" - bester Gast wurde Vereinschef
Lutz Breuckmann.


27 Schützenbrüder, darunter auch liebe Gäste aus der „Ersten“, fanden sich im kleinen Saal von „Alt Horneburg“ ein – im Verlauf des langen Tages gab es dort so manche Überraschung!

 

Zunächst einmal fanden die Teilnehmer eine restaurierte Zielanlage vor: Kp.-Offz. und „Tüftler vom Dienst“ Florian Lübbe hatte noch bis zum frühen Morgen das Jahrzehnte alte „Sauen-Geläuf“ auf Vordermann gebracht; selbst die Farbe war noch nicht ganz trocken.


Nahmen, beide auf ihre Weise, die restaurierte Anlage unter die Lupe: "Allrounder" Florian Lübbe (l.) und Kp.-Chef Johannes Frölich.


Die Crux allerdings war für die alterfahrenen Sauenjäger die überarbeitete Technik – ein neuer Antrieb machte das Ziel schneller und somit wurden die gewohnten Vorhalte hier und da schön durcheinander gebracht …



Schießoffizier Norbert Krys (rechts) bei der laufenden Auswertung im Expertenkreis, ...


... welcher gespannt die Bekanntgabe der Sieger erwartete.

 

Nun schlug die Stunde der Jungen, die sich offenbar rasch auf die neuen Modalitäten einstellen konnten: nach einem spannenden Finish konnten die drei ersten Plätze allesamt an Jungschützen vergeben werden:

Tagessieger wurde Lars Hölken mit 39 Ringen, gefolgt von Jan Ratajczak auf Platz 2 (35); Noch-Schnuppermitglied Julian Frölich ergatterte mit 34 Ringen den 3. Rang.

Lediglich „Urgestein“ Ehrenoberst Hermann-Josef Schwott konnte sich dieser Serie mit 33 Ringen und Platz 4 anschließen.


Eine besondere Ehre wurde dem Tagessieger zuteil: unter den Augen des Vorsitzenden            Lutz Breuckmann (r.) und König Heinrich IV. (2.v.r.) enthüllen Peter Andersen und Lars Hölken ...

... das neue Brett für die Plaketten der künftigen 40!!! Sieger


Peter Andersen, sonst Abonnent auf das Siegerpodest, hatte zur Freude seiner Schützenkameraden ein neues „Sauenbrett“ im Gepäck, auf welches auch die künftigen Gewinner mit einer Plakette verewigt werden können.

 

Da das Schießen zügig von Statten ging, konnte man sich zeitig dem Mittagstisch mit reichlich Grünkohl, Mettwurst und Kassler widmen, um dann so gestärkt und bei guter Stimmung bis in den späten Nachmittag noch diverse Runden zu genießen.


Die offizielle Siegerehrung der Trophäenjäger erfolgt wie immer auf unserer Jahreshauptversammlung: diese findet im kommenden Jahr statt, und zwar ACHTUNG !!! am FREITAG, den 15. Januar 2016 um 19.30 Uhr im Vereinslokal!

----------------------------------------



„Café Klatsch“ in Alt Horneburg

Damenveranstaltung 2015 der 2woten                        mit Ehrengast und Showmaster

Zum ersten Mal nach vierzehn Jahren hatte die 2. Kompanie die Schützendamen  am 24. Oktober mal wieder „nur zum Kaffeetrinken“ eingeladen; die Rechnung  ging auf, auch wenn einige Plätze im Vereinslokal freiblieben.


Standen für die Damen bereit: die Offz. und Vereinswirtin Bogda Stanczyk.

Die 41 Teilnehmerinnen beider Kompanien kamen voll auf ihre Kosten, und schon vor dem offiziellen Beginn machte sich, „angefeuert“ durch einen Sektempfang, gute Stimmung im Saale breit.


Gern gesehener Gast auch bei der "Zwoten": Mariechen Holöchter, "dienstälteste" Dame der 1. Kompanie und Horneburger "Urgestein" sorgte mit für gute Stimmung!

Zum Auftakt konnte Kp.-Chef Johannes Frölich nicht nur das komplette Königshaus mit Annette I. und Heinrich IV. samt Prinzgemahlpaar Petra und Hermann-Josef begrüßen, sondern mit Mariechen Holöchter (93) unter großem Beifall quasi auch den heimlichen Ehrengast …


Jedem das Seine: Während Maria Billmann von den hervorragenden Torten kostet, ...


... lässt sich  S.M. Heinrich IV. ein spezielles Lunchpaket schmecken!

Nun ging es an das hausgemachte Kuchenbuffet, welches von den Offizieren mit dem Kaffeeausschank begleitet wurde; in gemütlicher Runde wurde ausgiebig geklönt, so dass 1 ½ Stunden wie im Flug vergingen.

Dann startete das versprochene kleine Showprogramm, bei dem Kompaniemitglied und Geschäftsführer Jürgen Glück in die Rolle des Moderators schlüpfte – frei nach einer Spielshow eines privaten Fernsehsenders wurden nun kleine Präsente an alle Damen verteilt: wer jedoch „Glücki“ kennt, kann sich denken, dass dabei kaum ein Auge trocken blieb …


Der Mann für alle Fälle: Jürgen Glück als "Show-Act" ...


... fühlte jeder Dame auch persönlich auf den Zahn.

So klang ein beschwingter langer Nachmittag langsam aus und gemeinsam verbrachten manche unserer Damen nebst Partner noch das eine oder andere Stündchen im Lokal.

Herzlichen Dank, dass Ihr mit dabei wart – wir freuen uns schon auf ´s nächste Mal!

Danke auch an Rebekka und Gudrun Frölich für das Foto-Shooting - in Kürze gibt es noch eine Bildergalerie in unserem Foto(WEB)album!


----------------------------------------


Dreistellungskampf 2015 – 

Doppelsieg für Jungschützen

 

Es war erneut ein spannender und kurzweiliger Abend: 46 TeilnehmerInnen standen nach Ablauf der Meldefrist auf der Rennliste zum diesjährigen Dreistellungskampf, welcher am Freitag, dem 16. Oktober das Herbstprogramm der 2. Kompanie im Vereinslokal „Alt Horneburg“ eröffnete.

 


Volles Haus und beste Stimmung im kleinen Saal ...


... und auf dem Schießstand.


„Schießen aus allen Lagen“ lautete die Devise – und es kam zu erstaunlichen Leistungen an den 3 Wettkampf-Stationen, so dass nach dem letzten Durchgang sogar ein Stechen notwendig war, um einen der 3 Siegerplätze zu ermitteln.



Schießen aus allen Lagen - unser 2. Vorsitzender Klaus Ewelt testete ausgiebig die Vorrichtung des Liegend-Anschlages.

 

Zunächst aber galt es dem Besucherandrang Herr zu werden, da nur der kleine Saal für den gemütlichen Plausch bei kalten Getränken zur Verfügung stand – im großen Saal dagegen lautete das Gebot „Safety first“, da an wechselnden Ständen sowohl mit Luftgewehr als auch mit der Luftpistole geschossen wurde.

Verlässlich wie immer führte Schießoffizier Norbert Krys die Gesamtaufsicht und Wertung durch.

 


Treffsicher zeigten sich vor allem die Damen, die gerade bei den schwierigen Zielen mit der nötigen Ruhe zu Werke gingen; hier und da gaben die Offiziere unter den wachsamen Augen der Ehemänner auch Hilfestellung.




Nach gut drei Stunden harten Wettstreits standen die Tagessieger fest, welche dann vom anwesenden Königspaar Heinrich IV. und Annette I. (Draken) geehrt wurden:

 

Im Stechen musste sich Christian Rabe seinem Schützenbruder Stuart Freeman geschlagen geben, der mit 47 von 63 Punkten den 3. Platz belegte.

Einen Doppelsieg fuhren die Jungschützen ein: Florian Lübbe kam mit 49 Punkten auf Platz 2 – knapp davor, aber verdient, errang Robert Kuchinke Platz 1 mit 50 Punkten.

 

Nach einigen Jahren der Improvisation wurde erstmals ein Damenpokal verliehen: diesen sicherte sich im Feld von 11 Teilnehmerinnen Sandra Carstens mit 42 Punkten.



„Offizielle“ und Tagessieger (v.l.n.r.): Kompaniechef Johannes Frölich, das Prinzgemahlpaar Petra und Hermann-Josef Bergfort, das Königspaar Annette I. und Heinrich IV. (Draken), Stuart Freeman, Florian Lübbe, Sandra Carstens und Robert Kuchinke.

Im Anschluss an die Siegerehrung blieb man noch in entspannter Runde zusammen, und so klang ein erfolgreicher Dreistellungskampf 2015 aus – auf ein Neues in 2016!

 

Vielen Dank allen TeilnehmerInnen – Ihr habt ein weiteres Mal unsere Bemühungen um eine aktive Kompanie unterstützt!

 

Danke auch an Florian, der neben der Standaufsicht noch Zeit hatte,  zu fotografieren – einige Bilder gibt´s in unserem Foto(WEB)Album.

 

----------------------------------------


Dabei sein ist alles ...




... nach diesem Motto belegte unsere Mannschaft im Feld von insgesamt 15 Teams bei der "Dorfolympiade" der 1. Kompanie am Samstag, 19.09.2015 dennoch einen achtbaren 7. Platz. Der Truppe um "Kapitän" Dietmar York - Ingo Baischer, Martin Hillebrand, Philipp Krys, Eddi Kühn, Christian Rabe und Thomas Wesselbaum - danken wir für das sportliche Engagement!

Einige Impressionen:


Unser stellv. Kp-Führer und Mannschaftskapitän Dietmar nahm seinen Job wie immer sehr ernst und kümmerte sich "laufend" um das Wohlbefinden der Truppe ...



Beim Schubkarrenrennen hielten wir lange die Spitzenzeit, ...


... und gezogen wird sowieso meist am selben Strang!


----------------------------------------


Familientag 2015 – Eine Nachlese

„Spiel und Spaß in Nachbars Garten“ – so hätte man die 3. Auflage des Tages der Kompanie umschreiben können, welche am vergangenen 22. August über die Bühne ging.


Fast jeder Neuankömmling wurde "persönlich" begrüßt: Dackel "Caruso" hatte stets das Gartentor im Blick ...

Wie schon bei der Premiere am 26. Juni 2010 waren Offizier Martin Hillebrand und Ehefrau Christiane samt Dackel „Caruso“ Gastgeber der Veranstaltung. Neben dem hervorragenden Areal für alle Altersklassen konnten wir uns erneut über strahlendes Sommerwetter freuen.


Auch wenn´s gemütlich ist: die Horneburger Schützenfahne gehört dazu.

Erfreulich war auch die Teilnahme etlicher junger Familien, den eigentlichen Hauptakteuren dieses Tages, und so konnten wir guten Mutes in das „Spiel ohne Grenzen“ starten: gemischte Mannschaften aus Jung und Alt waren gefordert, auf der Spielstraße alleine oder im Team das eine oder andere Hindernis zu überwinden oder mit Geschick die Stoppuhr zu besiegen.


Die Ruhe vor dem Sturm - der Parcour für die Spiele ...


... und einige Protagonisten beim "Warm-up.

Während dessen konnten sich Großeltern, Zaungäste und Schlachtenbummler am selbstgemachten Kuchenbuffet stärken oder den umfangreichen Ausschank genießen; verschiedene schattige Plätzchen luden zum gemütlichen Verweilen ein.


Die Zapfstelle während einer Funktionspause - was wären wir ohne unsere Damen ...

Nach gut 2 Stunden fairen Wettstreites standen die Platzierungen der insgesamt 4 Teams  im „Spiel ohne Grenzen“ fest: dennoch gab es eigentlich keinen wirklichen Verlierer – bei guter Stimmung bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde und die jungen Sieger dazu einen extra angeschafften „Entenorden“.


Ein Teil der Gewinner nach der Auszeichnung durch das Königshaus.


Zur Urkunde gab´s für die jungen Sieger den "Entenorden".

Inzwischen hatte die Kompanieküche geöffnet und nach den Anstrengungen des Tages konnten nun Leckereien vom Grill verkostet werden.

Angeregte Unterhaltungen bis zur Mitternacht ließen einen wirklich gelungenen Sommertag langsam ausklingen.

Danke - an alle, die dabei waren, vor und hinter den Kulissen, als Spieler und Zuschauer! Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung: am Samstag, den 24. Oktober ist Damennachmittag - liebe Schützenbrüder, dann paßt Ihr auf den Nachwuchs auf !!!

Die Bildergalerie von Florian ist drin - HIER im Foto(WEB)album 2. Kompanie!

----------------------------------------


Schnüreschiessen 2015 - Kurzbilanz:

- 25 Teilnehmer der  2woten , davon 12 "u45"

- 10 von 16 Auszeichnungen

Herzlichen Dank für dieses tolle Ergebnis - macht weiter so! 


             Mit freundlichem Schützengruß

         Das Offizierskorps


-------------------------------------


Präsidentencup 2015 - Titelverteidigung geglückt!


Liebe Schützenbrüder der 2woten ,

wir bedanken uns bei allen aktiven Schützen und bei allen "vor und hinter den Kulissen".


--------------------------------------------------


Jahreshauptversammlung 2015

Neue Ehren für altgediente Aktive

Mit einem bewegenden Abschied von Kompanieführer Hermann-Josef Bergfort vollzog sich am Sonntag, den 18. Januar nach 12 Jahren der Wachwechsel an der Kompaniespitze!

54 Schützenbrüder waren zur traditionellen Wahlversammlung nach dem Schützenfest erschienen und folgten nach der Begrüßung und den Regularien zunächst den umfangreichen Berichten über die allgemeinen Tätigkeiten (HIER DER JAHRESBERICHT ALS PDF) im vergangenen Schützenjahr und Aktivitäten im Schießbetrieb.

Nach Klärung der Kassenlage und einer kurzen Pause wurden dann mit Spannung die Wahlen zum Offizierskorps erwartet - zunächst aber verabschiedete unser noch amtierender Chef seinen verdienten Stellvertreter und jetzt regierenden König, Heinrich IV. (Draken), mit einem üppigen Präsentkorb samt Gutschein aus dem Kompanievorstand. Zu den Dankesworten gesellte sich viel Applaus aus der Versammlung.

Eine besondere Ehrung zum Abschied wurde außerdem Hauptmann Thomas Frölich zuteil, der seit 1996 Kompanieoffizier und parallel dazu noch 7 Jahre im Bataillonsvorstand tätig war: als Erstem wurde ihm der neu geschaffene Ehrenorden der 2. Kompanie samt Urkunde verliehen:





Ein "Abschied ohne Tränen": Heinrich Draken (l.) und Thomas Frölich (r.) erhalten ihre
Präsente und Auszeichnungen.


Nun verabschiedete sich Kp.-Führer Hermann-Josef Bergfort mit einigen persönlichen Worten aus dem Dienst und von seinen Mannen - kaum das er geendet hatte, erhoben sich alle Anwesenden und bedankten sich mit stehenden Ovationen bei einem verdienten Schützenbruder!

Die Wahlen zum Offizierskorps brachten folgendes Ergebnis:

Kompanieführer ist Hauptmann Johannes Frölich,                          sein Stellvertreter Olt. Dietmar York.

Spieß bleibt OStFw Hubert Krimpmann,                                           neuer Schriftführer wird Olt. Martin Hillebrand.

Die Kassenführung verbleibt bei Olt. Daniel Neisen,                         den Schießbetrieb leitet weiterhin Lt. Norbert Krys;                 Offizier zbV ist Lt. Jan Ratajczak.

Neu ins Offizierskorps berufen und zum Leutnant der Kompanie ernannt wurde Philipp Krys.

Der "Neue" und sein Team: sitzend Hubert Krimpmann, Johannes Frölich
und Dietmar York, stehend Daniel Neisen, Jan Ratajczak und Philipp Krys.

(Dienstlich bzw. familiär abwesend waren Martin Hillebrand und Norbert Krys).
  

Nun war der passende Rahmen gefunden, um eine letzte besondere Auszeichnung zu vergeben: für seine großen Verdienste um die Kompanie wurde Hermann-Josef Bergfort zum Ehren-Kompanieführer ernannt, zudem erhielt auch er den Ehrenorden der Kompanie mit Urkunde.

      
Bewegende Momente für einen verdienten Schützenbruder: General Reinhard Wegmann und Amtsnachfolger Johannes Frölich gratulieren unserm neuen Ehren-Kompanieführer. 

Die Feierlichkeiten für die Geehrten wurden von diesen mit diversen Runden aufgelockert, denn schließlich hatte man ja noch Einiges auf der Tagesordnung: so wurde Tobias Göthert als weiterer Kassenprüfer für 2 Jahre ins Amt gewählt.

König Heinrich IV. nahm nun auch die zahlreichen Auszeichnungen zu den Schiesswettbewerben des vergangenen Jahres vor; nach den schon bekannten Siegern des Sauenschießens wurden die Bestplazierten des Pokalwettbewerbes und der Jahreswertung geehrt: 

Kompaniepokal

 

Schützenklasse

1. Stuart Freemann (200/ 207,2)

 

2. Björn Andersen (197)

 

3. Martin Hillebrand (194)

Altersklasse

1. Peter Andersen (195)

 

2. Reinhold Krys (193)

 

3. Johannes Frölich (187)

Senioren

1. Heinz Meier (196)

 

2. Robert Neef (194/ 204,0)

 

3. Hubert Krimpmann (194/ 202,3)

 

Jahreswertung

 

Schützenklasse

1. Björn Andersen (1565 Ringe)

 

2. Stuart Freeman (1561)

 

3. Jan Ratajczak (1544)

Altersklasse

1. Peter Andersen (1580)

 

2. Reinhold Krys (1533)

Senioren

1. Norbert Krys (1546)

 

2. Hubert Krimpmann (1541)

 

3. Hermann-Josef Bergfort (1531)

Ferner wurde "Schnuppermitglied" Robert Kuchinke als U-21 Schütze für 1.489 Ringe in der Jahreswertung mit einem extra Orden ausgezeichnet!

Ein prall gefüllter Terminkalender mit 3 auswärtigen Schützenfesten samt einer erweiterten Fahnenabordnung zum Fest in Ahsen und nicht zuletzt der eigene Königsball am 4. Juli im Dorf stehen ganz oben auf der weiteren Planung.

Zudem werden wir am 22. August wieder einen Familientag der Kompanie ausrichten und freuen uns schon jetzt auf alle Schützen "mit Kind und Kegel".

Mit abschließenden Gruß-und Dankesworten und dem obligatorischen Schlussgesang - im Sinne des neuen Ehren-Kompanieführers war es natürlich das "Steigerlied" - ging eine lange, aber denkwürdige Versammlung kurz nach 13.00 Uhr zu Ende.

Bis in den späten Nachmittag wurde dann noch in gemütlicher "Kneipenrunde" nachbereitet ...

Den Schlussakkord aber setzte diesmal der Chef der 1. Kompanie, Willi Pathe - dieser hatte irgendwann kurzer Hand die Fahrbereitschaft seiner Truppe (FJH) anfordern lassen; sodann ging es ins Rapener Feld, wo schon ein üppiges Kuchenbuffet wartete:



"Aber bitte mit Sahne" - es geht auch mal ohne Erdbeeren ...

Herzlichen Dank an Ise und Willi für die Kaffeetafel und den anschließenden Absacker!
Es war mal wieder "Typisch Horneburg" ...


-----------------------------------------------------

Sauenschießen 2014 - Spannung bis zum letzten Schuß

"Abo-Sieger" gegen "den Chef" ...

... so lautete um ca. 13.30 Uhr der Aufruf zum "letzten Gefecht" des Tages. Bei einem der längsten Durchgänge in der Geschichte dieses traditionellen Kompanie-Wettbewerbes musste die "größte Sau im Dorf" durch ein Stechen ermittelt werden.

"Kneipe" und kleiner Saal waren randvoll ... - so musste das Schießen kurzzeitig erstmals für den traditionellen Grünkohl-Imbiss unterbrochen werden.

Doch nicht nur das Finale und die Gesamtdauer setzten neue Maßstäbe, mit insgsamt 41 Meldungen war zudem ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt worden; erfreulich war wieder einmal die gute Beteiligung unserer - jetzt größtenteils ehemaligen - Neumitglieder, die nach erfolgter "Schützenweihe" beim Generalausmarsch, bestandenem Härtetest beim großen Schützenfest und dem Jungschützen-Gesundheitscheck auf dem Hofe Schlüter sich nun anschicken, auch die anstrengenden Saalveranstaltungen zu meistern.


Tadellose Haltung, auch am "Geschütz": Sven Ottberg

Die Trophäen jedoch verblieben (diesmal) noch bei den "alten Hasen": so konnte Kommandeur und Ehren-Kompanieführer Hermann-Josef Schwott mit 44 von 50 Ringen den 4. und somit den Ehren-Bronzeplatz erringen, Dritter wurde Jürgen Holöchter (46).

Ringgleich beendeten den regulären Durchgang Kp.-Führer und Prinzgemahl Hermann-Josef Bergfort und Dauersieger Peter Andersen mit je 47 Ringen - Letzterer bewies dann beim entscheidenden Schuß erneut seine Klasse und setzte eine satte "10"; unser "Chef" allerdings war mit 9 Ringen nur knapp unterlegener Zweiter.

Da die Siegerehrung traditionell auf der folgenden Kompanieversammlung (am Sonntag, den 18. Januar 2015) stattfindet, konnte man nach der "Flower-Ceremony" sofort zum gemütlichen Teil übergehen, der erwartungsgemäß erst am "frühen Sonntag Abend" endete.

--------------------------------------------------------------